September 2004

Gruende fürs Bloggen und Link Empfehlung

Leider hab ich es gester nicht mehr geschafft den Amazon Part fertig zu stellen. Auch der CV ist leider nicht online gegangen. Ich werde das heute aber auf jeden Fall nachholen.


10 Gruende fuer das Business-Bloggen

1. Mit Hilfe von Weblogs koennen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Organisation authentischer und somit menschlicher darstellen.

2. Außerdem erhalten Sie direkt von Ihren Weblog-Lesern ein Feedback, weil diese Ihre Beiträge sofort kommentieren können. Durch das Real-Time-Feedback können Sie Ihre Kunden besser einbinden und auf deren Bedürfnisse schneller reagieren.

3. Durch das Bloggen teilen Sie Ihr Wissen, Ihren Glauben und Ihre Art zu Denken mit. Auf diese Weise können potenzielle Kunden Sie leichter finden und einordnen und auf Sie zukommen.

4. Kundenorientierte Informationen erweitern Ihre Glaubwürdigkeit und damit auch Ihr Business.

5. Der simultane Informationsaustausch wird möglich. Sie teilen Ihre Unternehmensinformation via Blogging mit und erreichen damit gleichzeitig mit hochwertigen Informationen mehr Interessenten.

6. Die meisten Weblog-Service-Anbieter liefern gute Templates, mit denen Sie sofort ein Unternehmensweblog starten können.

7. Durch das Bloggen können Sie sich sehr schnell einen Status als Branchenexperte aufbauen.

8. Sie werden leichter via Suchmaschinen gefunden, wenn Sie regelmäßig über bestimmte Branchenthemen schreiben. Voraussetzung dafür ist jedoch ein attraktives Content-Angebot und eine gute Kommunikationspolitik.

9. Via Blogging können Sie Ihre Website auch als Vertriebskanal einsetzen, indem sie zeigen, in welchen Bereichen Sie kompetent sind. Allerdings sollten Sie auf das direkte Angebot von Waren und Services lieber verzichten. Der dezente Hinweise auf eigene Leistungen sollte genügen.

10.
Weblogs hinterlassen einen ersten Eindruck vom jeweiligen Blogger und unterstützen so das Social Networking. Auf diese Weise können Sie Ihre Kontakte noch intensiver pflegen und neue knüpfen.

Gefunden auf http://klauseck.typepad.com/prblogger/

Wie ich finde passen die Argumente recht gut. Insbesondere für IT-Unternehmen sind Blogs eine recht gute Möglichkeit um mit der Community in einen Dialog zu treten.


Microsoft Channel9

Bei Channel9 handelt es sich um ein Versuchsprojekt mit dem Microsoft die Interaktion zwischen Entwicklern im eigenen Haus und fremden Softwareentwicklern fördern möchte. Channel9 ist eine Website bestehend aus Foren, einem Wiki und einer Sammlung aus Postings rund um Microsoft. Jedermann kann einen Account bekommen, seine Meinung äußern oder sich ganz allgemein über Details informieren. Es gibt (hauptsächlich für Entwickler) interessante Kurzinterviews in Videoform mit Mitarbeitern. Ich hab da gestern Abend länger rumgesurft und fand die Sache sehr spannend.

Update: Spam, Homepage, Diplomarbeit

SPAM-Update:
Es ist noch nicht einmal eine Woche her das ich MT-Blacklist, ein Spam Filter Plugin für Movabletype, installiert habe. Und schon jetzt hat es sich mehr als rentiert. Das Plugin hat seit der Installation sage und schreibe 257 Spam Comments/Trackbacks geblocked! HALLO!? Was ist bitte los im Internet? Ich finde das einfach nur erschreckend…

Homepage Update:
Wenn ich heute Abend etwas Zeit, Lust und Laune finde, dann werde ich ich die Homepage ein wenig updaten. Zum einen wollte ich meinen CV online stellen, eine Rubrik mit Bücher und CD Empfehlungen erstellen und eventuell meine Webcam implementieren. Naja, mal schauen wie weit ich heute kommen werde. Die Diplomarbeit hat nun einmal Vorrang und das auch zurecht.

Diplomarbeit: Meine Quellen für die Diplomarbeit
Da schon öfters mal die Frage aufgekommen ist welche Quellen ich überhaupt nutze, kann ich hier ja einmal einen kleinen Einblick geben. Da der gesamte Telekommunikationsmarkt der sektorspezifischen Regulierung unterliegt, gibt es viele Studien und Forschungsberichte die von Instituten im Auftrag der Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation (RegTP) erstellt werden. Das bekannteste und größte Institut, mit wie ich finde sehr guten Studien, ist das WIK. Neben den Studien führt die RegTP selbst Markt Konsultationen im Rahmen von Regulierungsverfahren durch. Die Fragenkataloge sowie die Stellungnahmen der angehörten Akteure sind online frei erhällich. Die Webseite und Präsentation der RegTP selbst sind auch noch eine sehr gute Informationsquelle.

Die zweite ganz wichtige Informationsquelle für meine Diplomarbeit ist die Europäische Kommission. Aufgrund des EG-Vertrages gibt es einen gemeinsamen Rechtsrahmen für Kommunikation in Europa. Die Kommission hat den TK-Markt also auch fest im Visier und gibt daher auch sehr viele Studien in Auftrag. Die Qualität der Studien ist meist sehr gut, soweit ich das beurteilen kann. Da auch immer andere Institute zum Zuge kommen, gibt es keinen “Einheitsbrei”. Eine weitere wichtige Quelle für Informationen sind die nationalen Regulierungsbehörden (National regulation agencies) wie Oftel (UK), Bacom (Schweiz), Comcom (Schweiz), RTR (Österreich) oder Anacom (Portugal).

Daneben nutze ich Jstor für die Suche nach bestimmten IO-Themen und Papern (Industrial Organization). Eine sehr hilfereiche und informative Quelle für sämtliche Rechtsthemen ist die Datenbank der Zeitschrift MMR (Multimedia und Recht). Eine weitere hervorragende Quelle ist selbstverständlich auch die Monopolkommission. Die Berichte sind mittlerweile zu meiner Standard Lektüre geworden.
Zu den Lehrbüchern auf die ich zurückgreife gehören: Wettbewerbsökonomie (Knieps), Modern Industrial Organization (Carlton, Perloff), Industrial Organization (Tirole), Unternehmensstrategien im Wettbewerb (Pfähler), Industrial Organization (Bain). Das meiste steht jedoch bereits schon in den Studien und den Papern drin. Die Lehrbücher dienen eher als Backup wenn ich noch mal was genau nachlesen möchte. Da die meisten Autoren bei den Regulierungsbehörden und den Instituten Volkswirte mit Schwerpunkt Industrieökonomik sind, komme ich recht gut mit den Inhalten zurecht. Natürlich gibt es noch mehr Quellen als die Genannten. Dies dürften aber wohl die Wichtigsten sein.

Interessanter Artikel auf Economist.com

Einen wirklich interessanten Artikel gibt es mal wieder auf der Webseite des Economist. Diesmal geht um die Mobilfunk-Festnetz Konvergenz.

economist1.jpg

Ein Trend der sich leicht abzeichnet, ist der Substitutionseffekt des Festnetzes durch den Mobilfunk. Angesichts der neuen zusätzlichen Kapazitäten die mit UMTS aufgebaut wurden und werden, stellt sich für die Mobilfunknetzbetreiber die Frage, wie sie diese Kapazitäten nun möglichst schnell auslasten. In einem Interview mit dem Manager-Magazin hat der Vorstandchef von E-Plus ja darauf hingewiesen, dass die Kundenakzeptanz für UMTS bis jetzt fehlt und das die Auslastung des eigenen UMTS-Netzes grade mal bei 1% liegt. Da dies kein Dauerzustand sein kann, werden die Provider sich was einfallen lassen müssen. Neben innovativen neuen Datendiensten gibt es die Möglichkeit den Mobilfunk stärker als Substitut zum Festnetz zu positionieren. Haken an der Sache: Preiskämpfe sollten wenn möglich vermieden werden und das eigene Festnetz zu kanibalisieren (wie es bei T-Mobile der Fall ist, die horizontal mit der Deutschen Telekom verbunden sind) ist auch eher eine schlechte Idee. Und genau hier setzt der Artikel des Economist an, es wird eine Konvergenz Strategie beschrieben. Festnetz und Mobilfunk wachsen zusammen und profitieren gegenseitig voneinander. Wie? Kombinierte Endgeräte und zusammengelegte Dienste (z.B. ein einziges Mailbox System)…Economist.com | Telecoms

Korrektur: Präsentation der Diplomarbeit nun downloadbar!

Sorry, aber leider hatte ich übersehen das der Link zur Präsentation nicht funktioniert. Da ich es von zuhause aus getestet hatte und alles einwandfrei klappte, dachte ich es ist Ok. Anscheinend hat es aber bei mir nur funktioniert, weil die Präsentation anscheinend aus dem lokalen Browser Cache (oder so in der Art) geladen wurde. Naja, ich hab den Fehler nun korrigiert.
Hier der Link zur Präsentation und hier der Link zum News Beitrag.

Btw. Ich hab im rechten Frame nun eine Teilnehmer Statistik zu Plazes. Mal schauen wie schnell die Community wächst. Alex hat heute den Plaze hier in der Jura Bibliothek “geclaimt”.

Eine neue virtuelle Community

Vielleicht täusche ich mich ja auch nur aber in letzter Zeit habe ich das Gefühl, das immer mehr Internet Geschäftsideen darauf abzielen, eine virtuelle Community aufzubauen. Sei es z.B. Openbc, Asmallword…und nun gibt es Plazes. Plazes ist laut eigenen Angaben “the first global location-aware interaction and geo-information system, connecting you with the people and Plazes in your area and all over the world. It is the navigation system for your social life and it’s absolutely free”. Soweit ich das bis jetzt übersehen kann, handelt es sich um eine Art virtuelle-Standort-Datenbank. Man meldet sich im System an und auf Basis der IP Registrierung vom Provider wird der Standort ermittelt. Diesen Standort kann man dann praktisch im System registrieren und claimen. Nun besteht die Möglichkeit zu schauen welche Standorte es bereits schon gibt, wer online ist, wer in der Nähe ist…usw.

Wer Lust hat, kann sich ja mal anmelden. Ich bin schon angemeldet unter Jumphh.

SPAM STOP Erfolgreich!

Ja! Es hat geklappt, die SPAM Überfluttung hat ein Ende. Dank MT-Blacklist, einem Plugin für Movabletype, konnte ich die Flut an Spam Comments und Spam Trackbacks stoppen. Das Plugin funktioniert einwandfrei und hat seit gestern bereits 48 SPAM Einträge geblocked. Sehr nützlich ist auch die automatische Update Funktion, die sich einmal am Tag selbständig die aktuellste SPAM-Blockliste aus dem Internet herunterlädt. Somit ist der Filter immer up-to-date.

Hier noch ein kleiner Tip des Tages:
Wer den Firefox Browser nutzt, der kann mit dieser Erweiterung bequem RSS Feeds lesen. Bei Sage handelt es sich um einen “lightweight RSS and Atom feed aggregator extension for Mozilla Firefox”. Wer noch nicht weiss was RSS Feeds sind, den verweise ich auf den entsprechenden Eintrag in Wikipedia. Ich habe z.B. die RSS Feeds von der Financial Times, Economist, Spiegel oder Heise gebookmarked. So erhalte ich auf einen Blick eine schnelle Übersicht über die aktuellen Beiträge.

Hinweis! Wer bereits die Firefox Preview Release Version 1.0 installiert hat, der benötigt die Extension nicht mehr, da in der 1.0 Version mit den Live Bookmarks ein solches Feature standardmässig implementiert ist.

Quiz des Tages:
Da die Kunst auch nicht zu kurz kommen soll, machen wir heute einmal ein Kunst-Quiz.

Wie heisst der Maler dieses Bildes? (Sollte eine lösbare Aufgabe sein.)

Diplomarbeit: Präsentation aus dem Ober-Seminar als Download verfügbar

Beim Aufräumen der Festplatte findet sich ja meistens doch das Eine oder andere Kronjuwel. So auch diesmal…allerdings ist das Kronjuwel – die Präsentation meiner Diplomarbeit im Ober-Seminar – eher noch unbearbeitet und ungeschliffen. Da ich zum Zeitpunkt der Präsentation noch mitten in der Literaturrecherche war, spiegelt die Präsentation natürlich nicht den wirklich Stand der Ausarbeitung (aktuell bin ich bei >50%) wieder. In der Zwischenzeit hat sich doch recht viel getan. Mittlerweile bin ich sehr viel tiefer in das Thema eingestiegen und blicke daher mit etwas Schmunzeln auf die Präsentation zurück. Die Präsentation macht jetzt doch einen sehr unprofessionellen Eindruck auf mich und die eine oder andere Ungenauigkeit habe ich beim kurzen Überfliegen eben auch schon entdeckt.

Da sich der eine oder andere Besucher vielleicht für den Inhalt der Diplomarbeit interessiert, gibt es nun die Möglichkeit, sich die Präsentation hier herunterzuladen.

Spam Explosion

+++ Update +++ Comment Funktion wieder verfügbar!

Ich hab das MT-Blacklist Plugin von Jay Allen für Movabletype installiert. Dieses Plugin ist ein Comment Spam Filter. Mal schauen wie zuverlässig das Tool ist. Viel Spaß!

Aufgrund der mittlerweile unerträglichen Anzahl an Spam Comments, habe ich die Comment Funktion ersteinmal abschalten müssen. Gestern und heute Nacht sind weit über 60 Comments von Spam Bots eingetragen worden. Ich bin völlig genervt, wenn ich alle fünf Minuten einen Spam Comment erhalte. Als ich eben meine Emails abgerufen habe, waren 40 neue Spam Comments dabei. STOP!
Nachdem die ersten Spam Comments auf der Webseite auftauchten, habe ich das System so konfiguriert, dass alle Comments von mir einzeln Approved werden müssen. Angesichts der explodierenden Anzahl an Spam Comments ist auch dies keine gangbare Lösung mehr, da langsam aber sicher meine Mailbox zumüllt.

Ich werde mich einmal nach einer Filter-Lösung umschauen und diese dann wohl im Laufe des heutigen Tages implementieren. Die Email Adressen sind soweit alle schon Spam Protected.

Normalerweise bin ich recht liberal eingestellt was die Zugangs- und Traffic-Kontrollen im Internet anbelangt, aber nun ist irgendwo ein Punkt erreicht wo mir einfach der Kragen platzt. Wenn die SPAM Statistiken weiter einen positiven Trend zeigen, dann bin auch ich für den Einsatz von Content Filtern bei den Providern.

Scroll to Top