Categories
Innovation Software Telecommunication

Cisco investiert weiter in Community-Software

heise online – Cisco investiert weiter in Community-Software

Ok. Die Cisco Strategie ist aus meiner Sicht logisch. Cisco muss von der Hardware im Backend Bereich, über die Endgeräte (IP-Phones)  bis auf den Desktop des Kunden gelangen um dort eine integrierte Kommunikationslösung anbieten zu können.

Microsoft hingegen kommt aus der anderen Richtung. Vom Desktop (Office Suite, IM) geht es in Richtung Endgeräte bzw. Betriebssysteme (Desktop + Mobile) und Backend (Exchange, Communication Server).

Randanmerkung: Google spielt die Microsoft Karte als gehostete Lösung. Nennen wir es Net-based. 🙂

Es geht dabei um den Aufbau einer kompletten Lösung von Client (Endgerät), Anwendungen und Server. Das Stichworte sind hier: Seamless communication, Unified communication,  Realtime collaboration.

Die Kernfrage ist: Für wen sind die Eintrittsbarrieren niedriger?

  1. Ist es leichter für Microsoft Kommunikationslösungen in seine Client & Server Lösungen (OS und Office) zu integrieren,
  2. oder schafft Cisco vorher den Sprung auf den Desktop?

Ich würde auf ersteres mein Geld setzen!

One reply on “Cisco investiert weiter in Community-Software”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *