Categories
Uncategorized

Howto: Eine Übersicht zu der Software die hier zum Einsatz kommt

Um diese Rubrik einmal mit Inhalten zu füllen, werde ich mit diesem Beitrag einmal eine Übersicht geben, zu den Tools und Scripts die ich auf dieser Webseite einsetze.

Der elementarste Baustein dieser Webseite ist natürlich das dahinterliegende Content Management System (CMS), in diesem Fall ist es das Blogging Script – MovableType. Movabletype ist eines der bekanntesten und am weitest verbreiteten Blogging Scripte. Es basiert auf der Script Sprache Perl und zeichnet sich durch eine hohe Modularität aus, was entscheidend ist für die hervorragende Anpassbarkeit (customization), sowie die zahlreich vorhandenen Plugins (auf die ich weiter unten im Text eingehe). Die Flexibilität und die Zuverlässigkeit machen das Script zum Mercedes unter den Blogging Systemen (Weitere bekannte Blogging Scripte sind z.b. WordPress, nucleus, drupal, greymatter, …).

Web-Interface der Movabletype Admin Oberfläche

Bevor man allerdings Movabletype installiert, sollte man sich überlegen ob es nicht sinnvoller ist, die bereits fertige gehostete Variante Typepad zu nehmen. Movabletype setzt doch gewisse IT-Kenntnisse auf Seiten des Anwenders vorraus. Zwar ist die Installation keine große Herausforderung (Vorraussetzung ist ein Webserver der Perl unterstützt, über eine DB verfügt und einige Module wie z.b. ImageMagick installiert hat) doch wer seine Webseite ausbauen möchte, der sollte schon ein wenig Know-How in den Bereichen Webdesign (Html,CSS) und Web Administration mitbringen.

Movabletype ist für einen Privat Nutzer mit drei Blogs kostenlos! Wer mehr Blogs hat oder Movabletype kommerziell nutzen möchte, was durchaus gut möglich ist, der muss eine Lizenz erwerben. Zum Thema Lizenzen und Movabletype ein kurzer Kommentar: Mit der Version 3.0 hat Sixapart, die Firma die Movabletype erschaffen hat, die Lizenzbedingungen geändert. Vor 3.0 war Movabletype komplett kostenlos, da das ganze Projekt aber zu einer richtigen Geschäftsidee gereift ist und die Gründer ja auch von irgendetwas leben müssen, habe sie sich entlossen das ganze Professionell aufzuziehen und ein Lizenzmodell aufzubauen. Mittlerweile zählt Movabletype 40 Mitarbeiter weltweit! Wer ein wenig über die Geschichte von Sixapart und Movabletype erfahren möchte, der kann sich unter folgendem Link einen informativen Artikel dazu durchlesen.

Screenshot vom erstellen dieses Artikels in Wbloggar

Da Movabletype nicht alle Features mitbringt die man sich wünscht, hat man die Möglichkeit, über sogenannte Plugins (Perl Programm Module zum einbinden) die Möglichkeit, die Funktionalität zu erweitern. Ich habe selbst mehrere Plugins in meine Installation eingebunden um die eine oder andere Sache nach meinem Wünschen anzupassen. Hier eine Übersicht der Plugins die ich auf meiner Site einsetze:

  • Acronym: Das Plugin setze ich ein, um Abkürzungen, die ich in den News Beiträge verwende, als Tooltip ausschreiben zu lassen, wenn man mit der Maus über die Abkürzung fährt. Als Beispiel hier die Abkürzung CSS. Geht man mit der Maus auf CSS sollte als Tooltip – Cascading Stylesheet erscheinen.
  • Gallery Link Plugin: Ein nützliches Plugin um das Einbinden des externen Photo Gallery Scripts zu erleichtern. Statt komplizierter Links kann man einfache Links erstellen die bei Rebuild der Webseite automatisch in “komplizierte” Links übersetzt werden. Ich nutze das Script auf meiner Webseite, um mittels der eingebauten Random Funktion zufallsmässig Bilder in der rechten Navigationsleiste anzeigen zu lassen.
  • MTPaginate: Nach diesem Plugin habe ich länger gesucht. Ich wollte die Anzeige der News Artikel auf der Startseite auf 10 begrenzen, dies ist kein Problem und lässt sich mit den Board Mitteln von Movabletype erledigen. Was jedoch nicht klappt, ist einen Link setzt zu den nächsten 10 Artikeln usw. zu setzen Mein Wunsch war, das nach dem 10 Artikel ein Link folgt, der auf die nächsten 10 Artikeln verweist. MTPaginate ist dafür das richtige Plugin, jedoch sollte man einige Grundkenntnisse in Movabletype bereits besitzen. Da das Plugin auf PHP basiert, muss der Server zusätzlich auch PHP unterstützen. Auch müssen einige Änderungen in der Webconfig von Movabletype vergenommen werden um die default Dateiendung auf PHP umzustellen. Ein sehr mächtiges Plugin!
  • MT-Firstpost: Ein simples Plugin um das Datum des ersten Eintrage im Blog auszulesen. Blogging since….
  • MTLinksMentioned: Mit diesem Plugin kann man die Links aus Beiträgen extrahieren um z.b. eine Übersicht über die letzten Links zu erstellen.
  • EntryContents: Dieses Plugin zählt die Wörter und Links in einem Beitrag.
  • DropCap: Wer wie bei einer Zeitung den ersten Buchstaben eines Beitrages vergößern und hängen lassen möchte, der kann dieses Plugin dafür nutzen. Leider funktioniert die Darstellung nicht einwandfrei im Firefox Browser.

Das eine oder andere Plugin teste ich nebenbei immer wieder mal an. 🙂

Neben den Scripten nutze ich auch noch ein paar Tools zum baearbeiten und verwalten der Webseite. Besonder hilfreich sind dabei:

  • TopStyle (Lite): Ein kostenloser CSS Editor der wirklich super ist.
  • Jedit: Ein ausgereifter Programmier Editor der auch kostenlos und frei erhältich ist. Das Tool ist unabdingbar beim editieren der Movabletype Templates. Syntax Highlighting, Macros, Auto indent, Word Wrap, Plugin Architektur und vieles mehr runden den Editor ab.
  • Webdeveloper: Die wohl genialste Extension für Firefox. Wer vernünftig Webseiten editieren möchte, der kommt um dieses Tool nicht drum herum. CSS direkt im Browser editieren und sofort die Änderungen betrachten, ist ein echtes Highlight
  • wbloggarWer bequem vom Desktop aus seinen Blog editieren möchte, der kann dies hiermit tun. Echt genial was alles möglich ist!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *