Categories
Uncategorized

Ausbau der Webseite und Fortschritt Diplomarbeit

Nachdem sich in letzter Zeit nicht sehr viel getan auf der Seite, werde ich mich jetzt wieder intensiver um den Ausbau bemühen. Gestern habe ich auf die neue Version des Blogging Scripts geupdatet. Die Moveable Type Version 3.0 ist nun als Content Management/Blog Script Software installiert. Auch habe ich die Stylesheets weiter angepasst, so daß die einheitliche Darstellung auch gewährleistet sein sollte, wenn man auf Archivseiten verlinkt. Problematisch ist leider noch dir Darstellungsweise der Rubrik – Foto- MS Internet Explorer. Die rechte Menü Leiste wird leider nicht korrekt angezeigt (in Firefox klappt es ohne Probleme!). Ursache muss ein Fehler in der Formatierunsansweisung im Stylesheet oder im Template sein. Die Browsern interpretieren die FLOAT Anweisung für DIV Elemente leider nicht konsistent. Ich hoffe, das ich dieses Problem in den nächsten Tage aussortieren kann.

Mein Hauptaugenmerk richtet sich derzeitig und natürlich auch für die nächsten Monate auf die Diplomarbeit. Zwischenfazit: Es geht voran. Die Arbeit ist beim Prüfungsamt angemeldet, die Literatur habe ich soweit auch zusammen und das Thema ist fixiert. Für die Interessierten Leser meines Blogs, das Thema lautet:
“Eine industrieökonomische Analyse des deutschen Mobilfunkmarktes unter besonderer Berücksichtigung der WLAN-Technologie

Eifrige Leser werde nun sicherlich denken: War der Schwerpunkt nicht mal mehr auf dem Thema WLAN? Stimmt!, am Anfang meines Themenfindungsprozesses war dies auch der Fall, das ich mehr auf WLAN abgestellt habe. Im Laufe der Literaturrecherche und der Eingrenzung des Themas hat sich allerdings herauskristalisiert, das die Betrachtung/Analyse mehr aus dem Mobilfunkbereich heraus geleitet sein wird/muss. Da WLAN von den meisten Marktteilnehmern in der TK-Branche als komplementäres Produkt und nicht als Substitut angesehen wird, baut meine Arbeit schwerpunktmässig auf einer structure-conduct-performance Analyse des deutschen Mobilfunkmarktes auf. Diese dient als Grundlage für die folgende Analayse der WLAN-Technologie aus Mobilfunk Anbietersicht. Berücksichtigung findet im WLAN Teil der Arbeit auch die WiMAX-Technologie, die als Killerapplikation für UMTS angesehen wird. Da es bis WLAN und Wimax im Mobilfunk aber noch ein etwas längerer Weg ist, spielen vorersteinmal regulierungsökonomische Fragen im Mobilfunk Sektor ein Rolle. An dieser Stelle sei beispielsweise auf folgenden Artikel verwiesen.

Categories
Uncategorized

Hong Kong 2004

Ohne Worte! Woah, was für eine Stadt. Der “kurz” Trip nach Hong Kong für eine Woche hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Eine absolut atemberaubende Metropole mit dem gewissen Flair.

Wer sich ein genaures Bild von meiner Reisen verschaffen möchte, der kann sich einmal die Bilder in der online Gallery unter >link< ansehen. Auch wenn die Bilder nur annähernd eine ersten Eindruck vermitteln, so sind sie trotzdem sehr sehenswert. Viel Spass beim Bilder Flash.

Categories
Uncategorized

Hauptsache Moral

Ist es unethisch, vor allem ökonomisch zu denken? So lange die Deutschen daran glauben wollen, kommen sie auf keinen grünen Zweig

Link: http://www.zeit.de/2004/24/werte

Categories
Private Travel

Wir sind am Start!

Hong Kong laesst Gruessen! Fabian und ich sitzen bei MIX am Internet Rechner. Heute ist der zweite Tag in Hong Kong….die ersten Eindruecke: WOAH! Was fuer eine Stadt. Das muss man einfach selbst erlebt und gesehen haben.
Voellig gewoehnungsbeduerftig ist das Wetter. Fuer einen zentral Mitteleuropa wie mich, sind 32Grad Celsius und 80% Luftfteuchtigkeit absolut das Limit. Ich trinke nebenbei 3 bis 4 Liter Wasser extra am Tag. Wer sich draussen bewegt sollte das auch unbedingt machen 🙂 Die Schweissraender sind deutlich an der Hose zu erkennen.

Categories
Uncategorized

Some fresh news for all

Some fresh news for all informations junkies. Last Weekend i particapted in the WHU Case Challenge Competition 2004. Now it’s time for a little review of the weekend…
The whole session started on thursday noon, we (thats Lars and Alex) leased a car a headed in the direction of Koblenz. Six hours and 600 kilometres later we arrived at Koblenz.