Categories
Uncategorized

Probleme für Microsoft am Browser Horizont

Es ist doch schon sehr interessant zu beobachten, welche enormen Fortschrite die Mozilla Foundation in letzter Zeit macht. Die Standalone Version des Mozilla Browsers – Firefox – wird immer ausgereifter und entwickelt sich aus Microsoft Sicht zu einem ernsthaften Substitut für den IE Explorer. Ich selbst habe vor ein paar Monaten den Firefox Browser einmal intensiver benutzt und getestet, bin dann aber doch noch einmal zurück geswitched auf den IE, weil ich Darstellungsprobleme hatte.

Da der Firefox Browser ständig weiterentwickelt wird und es mittlerweile zahlreiche nützliche Plugins gibt, habe ich mich dazu entschlossen, Firefox erneut eine Chance zu geben im Praxiseinsatz. Tja, und ich muss sagen…ich wurd nicht enttäuscht. Der Firefox ist wirklich eine gute Alternative zum IE. Insbesondere ein paar Plugins haben es mir angetan. Da ist zum einen das Webdeveloper Plugin zu nennen. On the fly CSS live editieren, validation oder Block outline visualisieren sind nur einige der Funktionalitäten. Sehr sehr praktisch das Plugin. Weiterhin sinnvoll sind SwitchProxy Tool sowie Dictionary Search. Nicht zu vergessen ist natürlich die googlebar.

At the BlogOn conference, a Microsoft presenter asked his audience how many of them used Internet Explorer:

Probably 99 times out of 100 when he asks that question all the hands go up, right? Well first there was a pause and then a giggle and then a whoop of laughter as the audience looked around and realized that NO ONE had raised a hand. The presenter was thrown off his mark, but he recovered and said, “Wow! Okay how many of you wish we’d fix IE so you could use it?”

Still no hands….

Informal survey afterwards said the Windows users in the crowd were all using the latest Firefox. Wouldn’t it be amazing if Mozilla ended up winning in the end? ´
Source:Boing Boing: No one at BlogOn presentation is using Explorer

1 reply on “Probleme für Microsoft am Browser Horizont”

Finde ich ja schade, dass Du den imho besten Browser Konqueror (http://konqueror.kde.org/) unerwähnt lässt. Zugegeben: Konqueror läuft nur unter Unices und afaik braucht man ein (fast?) komplettes KDE. Aber eigentlich alles, was Firefox/Mozilla kann, kann Konqueror auch. nur ist Konqueror eben noch deutlich modularer und lässt auch lokales "file-browsing" zu. Ebenso können so nützliche Dinge wie Bildbetrachter, PDF/PS Viewer, Terminal, etc. etc. eingebettet werden. Außerdem ist es dank der KIO Architektur mal total egal, ob sich das zu Öffnende auf lokaler Festplatte, Digitalkamera, Memorystick, FTP-Server, Windows-Freigabe (SMB), per SSH erreichbarem oder wo acuh immer befindet.
Willkommen in der Welt der Usability!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *